Archive for ‘Sehenswürdigkeiten’

9. Juli 2013

Tschechiens Top-Musik-Event vom 18.-21.7.2013: Colours of Ostrava

colours2

„Colours of Ostrava“ ist ein Multi-Genre-Festival, der jährlich in Ostrau stattfindet. Wie im letzten Jahr wird die Veranstaltung in der eindrucksvollen Umgebung von Dolní Vítkovice abgehalten; ein Gelände mit ehemaligen Hochöfen, Bergwerken und Eisenhütten. Das erste Festival fand bereits 2002 statt. In den Jahren 2005 und 2006 erhielt „Colours of Ostrava“ die Tschechische Auszeichung „Anděl“ für den Musik-Event des Jahres . Dreimal war es auch beste Musik-Event des Jahres in der Kategorie Konzert / Festival des Jahres mit dem ALMA Akropolis Live Music Awards.

Das Festival hat im Laufe der Jahre eine Reihe von beeindruckenden Headlinern nach Ostrau gebracht: Grinderman, Robert Plant, ZAZ, Alanis Morissette, Cranberries, Sinéad O’Connor, Bobby McFerrin, Mariza, Salif Keita, Jamie Cullum, Janelle Monáe, The Flaming Lips, Antony and the Johnsons, Jan Garbarek, Gipsy Kings, Kronos Quartet, Michael Nyman sowie Animal Collective, zzgl. Top-Namen in Jazz, Weltmusik, Rock, Pop sowie der alternativen Szene. Das Festival bietet auch ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Theater, Workshops, Diskussionen, Filme usw.

 

colours3

Das Programm der heurigen Veranstaltung vom 18.-21.7.2013 ist an Hochkarätigkeit kaum noch zu überbieten. 105 Bands und DJ’s werdem dem fachkundigen Publikum einheizen.

 

Links:   Bands | DJ’s | PROGRAMM

Webseite (engl.): http://www.colours.cz/en 

Advertisements
23. August 2012

„Powidl“ – Ein neues Online-Magazin aus Tschechien für Deutsche und Österreicher

Vereinfachte Informationssuche für Deutschsprechende, neue Chancen für tschechische Kleinunternehmen auf www.powidl.eu

Schwierig und in manchen Fällen unmöglich ist es, auch ohne Sprachkenntnisse des Tschechischen Informationen über kleinere Orte oder kleinere Unternehmen in Tschechien zu erhalten. Als Österreicher, die schon seit sieben Jahren in der Tschechischen Republik als Journalisten tätig sind, beschäftigt die Gründer des Magazins dieses Problem auf Schritt und Tritt: Bei den Recherchetätigkeiten stößt man im Internet auf eine Fülle von tschechischen Webseiten mit toten Links, inhaltlichen Fragmenten, wenige ins Englische oder Deutsche übersetzte Seiten, die dann meist lückenhaft, schlecht übersetzt oder nicht aktualisiert sind. Man versteht, wie man in Österreich sagt, nur „Powidl“.
„Unser Online-Magazin „Powidl“ soll diese Lücken auf breiter Ebene schließen. Aktuelle Meldungen über Politik und Wirtschaft werden leicht verständlich aufbereitet und kommentiert: „Powidl“ soll den trockenen Informationen ihren eigenen Geschmack geben. Vor allem aber steht das reichhaltige, in den deutschsprachigen Nachbarländern aber immer noch unbekannte Kulturleben im Vordergrund. Zusätzlich richtet „Powidl“ alle 2 Wochen die Aufmerksamkeit auf eine andere Kleinstadt oder touristische Region Tschechiens“, sagt Stefan Weiß, langjähriger Mitarbeiter der deutschsprachigen „Prager Zeitung“ und Mitbegründer des „Powidl“.
Neue Chancen für kleine Unternehmen.
Der Dienstleistungssektor ist den Gründern von „Powidl“ ein besonderes Anliegen. „Als Bewohner des tschechisch-österreichischen Grenzgebietes kennen wir die Schwierigkeiten tschechischer Kleinbetriebe, österreichische Kunden zu gewinnen, sehr genau“, sagt Wolfgang Fassold, der seit sieben Jahren in Jevišovice bei Znaim lebt. „Wir bieten erstmals den direkten, regelmäßigen und nachhaltigen Zugang zu diesen Zielgruppen. Waren oder Dienstleistungen können auf www.powidl.eu ohne Sprachbarriere auch mit geringen Mitteln effizient grenzüberschreitend beworben werden.“ Innerhalb des nächsten halben Jahres ist die Erweiterung des Angebotes um einen Online-Shop geplant, über den es dann möglich sein wird, den Warenaustausch direkt abzuwickeln. Um die Kontakte regelmäßig aufrechtzuerhalten, wird alle 14 Tage ein Newsletter an unsere Abonnenten per E-Mail versandt.
„Powidl“ wird im gesamten deutschen Sprachraum beworben. Die Werbeaktivitäten setzen sich aus der Bearbeitung der bereits bestehenden Datenarchive, breit gestreuter Werbung auf Internetplatformen in Österreich, Deutschland und der Schweiz, sowie regelmäßige Informationen an die deutschsprachige Presse, zusammen.
Im Grunde können alle Kunden den Verteiler – gegen geringfügige Bezahlung – auch für Spezialaussendungen in eigener Sache nutzten. Die Inseratenpreise wurden bewusst sehr niedrig gehalten, so kann man sich beispielweise bereits ab CZK 700,- mit einem kleinem Bild, Kurztext und Link auf der eigenen Seite wirkungsvoll präsentieren.
Es würde uns freuen, wenn sie uns in Form eines Berichtes in ihrem Blatt unterstützen würden.
„Powidl“ ist für Kooperationen mit anderen Medien offen.

Rückfragehinweis:

Wolfgang Fassold,
Stefan Weiß

Powidl – Das Online-Magazin aus Tschechien
Jevišovice 334
671 53 Jevišovice
office@powidl.eu
www.powidl.eu

27. Juli 2012

Urlaub in Tschechien und Umgebung

Der Sommer kommt mit großen Schritten und die Urlaubszeit rückt immer näher. Ihnen fehlt noch das passende Reiseziel? Immer beliebter wird bei Reisenden ein Urlaub in Tschechien. Das Land bietet viele Sehenswürdigkeiten, idyllische Landschaften und eine interessante Kultur.

Das Reiseziel Tschechien mit seiner Hauptstadt Prag grenzt direkt an Deutschland und ist somit auch mit dem Auto zu erreichen. Damit bleiben Sie mobil und können Ihren Urlaub unabhängig gestalten. Als kultureller Höhepunkt gilt das barocke Stadtbild der „Goldenen Stadt“ Prag. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und schöne Einkaufsmöglichkeiten bieten hier für alle Altersklassen Unterhaltung. Die Tourismusbranche in Tschechien hat jedoch noch weitere Ziele im Angebot. Unbedingt auf der Reiseroute sollte dabei die Burg Karlstadt oder die Stadt Krummau liegen. Die Vielfalt des Landes ist für Jung und Alt somit eine Reise wert und nicht nur für den Sommerurlaub eine echte Alternative.

Eine Reise nach Tschechien lässt sich auch mit den angrenzenden Regionen und Städten verbinden. Bei der Hin- oder Rückreise nach Tschechien kann Mitteleuropa kennen gelernt werden und weitere Sehenswürdigkeiten besichtigt und bereist werden. Auf der Hinreise empfiehlt sich ein Zwischenstopp in einer Ferienwohnung Bayerischer Wald. Das Mittelgebirge an der Grenze zwischen Bayern und Tschechien ist zu Teilen Nationalpark und genau das Richtige für Ruhesuchende.

Ein weiteres Highlight könnte eine Reise nach Österreich, beispielsweise in eine Ferienwohnung Wien, darstellen. Die Hauptstadt Österreichs bietet viele Höhepunkte, wie der Wiener Prater und die als Kulturerbe ausgezeichnete Altstadt.

13. April 2011

Brünn im Zeichen des Osterfestivals geistlicher Musik

Das Brünner Osterfestival der geistlichen Musik, das heuer vom 17. April bis 1. Mai bereits zum 20. Mal stattfindet, ist zum Anziehungspunkt internationaler Freunde der Kirchenmusik geworden. An drei Schauplätzen – der Peter-Pauls-Kathedrale, der Minoritenkirche und der Maria-Himmelfahrts-Basilika treten am größten Kirchenmusikfestival des Landes namhafte Künstler, unter anderen auch die Tschechische Philharmonie, der mit dem renommierten deutschen Musikpreis „Echo Klassik“ ausgezeichnete Tschechische Philharmonische Chor Brünn oder die Schola Gregoriana Pragensis. „Wir wollen einen Überblick über das Beste bieten, was im Lauf der vergangenen zwei Jahrzehnte in den Festspielkonzerten erklungen ist“, freut sich Festival-Intendant Petr Fiala auf die Veranstaltung.


Der Tschechische Philharmonische Chor Brünn

Das genaue Programm ist auf der Homepage des Brünner Osterfestivals zu finden.

13. April 2011

ÖBB: Neue Angebote für Bahnausflüge von Wien nach Südmähren

Bereit für die neue Ausflugssaison zeigen sich die Österreichischen Bundesbahnen und die südmährische Reiseagentur Remo Agency. „Wie in den letzten Jahren wird es auch heuer wieder interessante Kombiangebote für Ausflügler mit einem ÖBB-EuRegio-Ticket Wien-Znaim geben, heuer bieten wir eine noch größere Auswahl an, um individuellen Wünschen mehr entgegen zu kommen“, sagte Remo-Agency-Geschäftsführer Lukáš David bei der Programmpräsentation im Tschechischen Zentrum Wien.

Mit dem Paket „Willkommen in Znaim“ wird zum Preis von 24 € ein Dreigangmenü, eine Stadtbesichtigung – wahlweise die Znaimer Unterwelt mit ihren Kellergewölben oder der Burgbezirk mit der berühmten Katharinenrotunde, den Eintritt in das Znaimer Kunsthaus und ein Kaffeehausbesuch angeboten. „Wein nach Bier – das gönn‘ ich mir!“, so beschreibt David das neue grenzüberschreitende Paket, das auch einen Besuch samt Weinverkostung im nahegelegenen Weinviertler Städtchen Retz enthält. Mit dem EuRegio-Ticket nach Nikolsburg (Mikulov) erhält man auch dort eine kompetente deutschsprachige Betreuung vor Ort.

Das historische Städtchen Nikolsburg/Mikulov wartet darauf, entdeckt zu werden

Das EuRegio Ticket kann an jedem ÖBB-Bahnhof und an jedem ÖBB-Ticketautomaten gekauft werden. Das Ticket Wien Znaim kostet 16 € (für Kinder 8 €), beinhaltet die Rückfahrt und gilt vier Tage lang. Dasselbe gilt für des EuRegio-Ticket nach Mikulov (Preis 18 €, Kinder: 9 €), welches sowohl über Znaim als auch über Břeclav befahren werden kann. Das Ticket gilt im Regionalverkehr, die Fahrradmitnahme ist kostenlos.

Infos: www.oebb.at, www.remo-agency.at

8. Februar 2011

Mit der Bahn nach Tschechien: Die besten Tipps

Stressfrei und konfortabel in die schönsten Städte Tschechiens. Die ÖBB haben auch in der heurigen Saison die passenden Angebote für Geschäftsreisende, Städtebesucher und Ausflügler.

Prag und Brünn – 7x täglich direkt, bequem und unkompliziert.

Sieben moderne Eurocity-Zugspaare verkehren täglich direkt zwischen Wien, Brünn und Prag und sorgen für schnelle Verbindungen zwischen Österreich und Tschechien ohne Parkplatzsorgen, Verkehrsstaus, Vignetten, Verkehrskontrollen und anderen Unannehmlichkeiten. Von diesen Zugspaaren verkehren alle außer einem bereits ab bzw. nach Wiener Neustadt, wodurch auch Fahrgäste aus dem südlichen Niederösterreich in den Genuss einer Direktverbindung nach Prag kommen. Je eine Direktverbindung gibt es ab Graz und ab Villach.

Für Geschäftsreisende nach Tschechien bietet die ÖBB-Business Card jeweils eine Ermässigung von 20% für Reisen in Österreich und nach Tschechien, zusätzlich werden für Vielfahrer 5% des Jahresumsatzes gutgeschrieben. Wer eine ÖBB-Vorteilscard besitzt, erhält in Tschechien eine Ermäßigung von 25%.

Die „SparSchiene“-Angebote für Tschechien haben sich in den letzten Jahren als Klassiker für Städtetouristen entwickelt. Bereits ab 19 € erwartet zum Beispiel die mährische Hauptstadt Brünn mit ihrem Jugendstil-Charme, den vielen Museen und Galerien, den typischen urigen Bierstuben, dem avantgardistischen Messegelände und der quirligen Fussgängerzone auf die Wiener. Die goldene Stadt Prag erreicht man für nur 29 € aus Wien oder Linz. Was noch nicht so bekannt ist: Kinder unter 15 Jahren reisen in Begleitung gratis. SparSchiene-Tickets sind im Tagesverkehr auch als Umsteigeverbindungen (ab allen Städten in Österreich, zu allen Städten in Tschechien) erhältlich. Mit der SparSchiene 1. Klasse wird das Reisen noch konfortabler – die ÖBB Club Lounges an den großen Bahnhöfen stehen offen.

Brünns Kathedrale – nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt

Grenzenlose Ausflüge

EuRegio-Tickets sind grenzüberschreitende Hin-und Rückfahrttickets und eignen sich daher bestens für Ausflüge. Mit dem Rad nach Znaim in den Nationalpark Thayatal, zum Schloss Feldsberg/Valtice, oder in die historischen Städte Budweis und Pilsen nach Böhmen. In Znaim besteht in Kooperation mit der tschechischen Remo-Agency für Euregio-Ticket-Besitzer auch die Möglichkeit einer deutschsprachigen Stadtführung.

DOWNLOAD:

ÖBB-ANGEBOTE TSCHECHIEN: DER AKTUELLE FLYER (.pdf-Datei)

FAHRPLÄNE TSCHECHIEN 2011 (.xslx-Datei)


Fahrpläne online: http://fahrplan.oebb.at

Quelle: ÖBB Personenverkehr AG

3. November 2010

Ausflugspaket „Advent in Znaim“ mit ÖBB und Remo-Agency

Im Tschechischen Zentrum Wien präsentierten die ÖBB, die Stadt Znaim und die Remo-Agency ihr neues Ausflugspaket für die Adventzeit: An den vier Wochenenden im Advent wartet auf Besitzer eines ÖBB-Euregio-Tickets Wien-Znaim ein vergünstigtes Paket aus Stadtführung, Adventessen, Besuch der Znaimer Adventmärkte, Erinnerungsgeschenk und vieles mehr. Die Tour startet jeweils um 13.30 am Bahnhof Znaim.

Advent in der Znaimer Innenstadt

23. September 2010

Genie oder Wahnsinn? Joel-Peter Witkin ist in Brünn zu sehen

Polarisiert der Künstler mit seinen Fotografien heute noch immer so wie einst – oder hat das Internet mit seinen unbegrenzten Weiten Joel-Peter Witkin längst unbedeutend gemacht? Dem klassischen Bürgerschreck der 70er Jahre ist vom 1. Oktober bis 28. November eine Ausstellung im Haus der Kunst Brünn (Dům umění města Brna) gewidmet.

Witkin wurde 1939 als Emigrantensohn in New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren. Die Grausamkeit des Vietnamkrieges, die er als Kriegsfotograf zu sehen bekam, haben ihn geprägt, genauso wie ein Erlebnis aus der Kindheit (bei einem Autounfall wurde ein Mädchen geköpft). Der Tod und die Fotografie von Leichen, das Abnorme in jeder Hinsicht wurden zu einem zentralen Thema seiner Werke.

Englischsprachige Infos zur Ausstellung sind auf den Webeiten des Hauses der Kunst Brünn zu sehen.

Joel-Peter Witkin: „Arms broken by Window“

13. September 2010

770 Jahre Vranov nad Dyjí mit Prinz Liechtenstein

Bei den offiziellen Feiern anlässlich des 770jährigen Bestehens des Städtchens Vranov nad Dyjí (Frain an der Thaya) wandelte erstmals Prinz Wolfgang von Liechtenstein auf den Spuren seiner Familie in Vranov und besuchte Rathaus, Schule und die Familiengruft. Während seines Besuchs brachte der Adlige seine Zufriedenheit zum Ausdruck, dass Tschechien und das Fürstentum im vergangenen Jahr endlich diplomatische Beziehungen aufgenommen haben. Jetzt könnten solche Besuche bereits ganz offiziell erfolgen, begrüßte auch Vranovs Bürgermeister Marek Juha die verbesserten Beziehungen zwischen Tschechien und Liechtenstein.

Die historische Stadt an der Thaya feiert ihr 770jähriges Bestehen

24. August 2010

Auf Motorbooten über das Wasser des unterirdischen Flüsschens Punkva

Die unter der Oberfläche eines der bedeutendsten Karstgebiete in Mitteleuropa versteckten Tropfsteinhöhlen locken alljährlich tausende Besucher an. Ob Sie nun eine davon oder alle fünf der Öffentlichkeit zugänglichen besuchen, nach ihrer Rückkehr aus dem Untergrund sehnen Sie sich bestimmt nach frischer Luft und freier Bewegung. Wohin also?

Ausgangspunkt in den zentralen Bereich des Karstgebietes ist Skální Mlýn /Felsenmühle. Zugänglich sind die Punkva-Höhle (Bestandteil der Besichtigung ist eine Fahrt auf dem unterirdischen Flüsschen Punkva), die Balcarka-Höhle, die Katharinenhöhle, die Höhle Výpustek und die Sloup-Šosůvka-Höhle.

Im Josefstal und im Renaissanceschloss in Blansko enthüllen Sie die interessante Geschichte der hiesigen Hütten und stellen überrascht fest, was alles aus scheinbar gewöhnlichem Eisen hergestellt werden kann. Auf Liebhaber von Adelssitzen warten Schlösser in Lysice /Lissitz/, Kunštátu /Kunstadt/, Letovice und Rájec nad Svitavou, wunderschöne barocke Wallfahrtskirchen berühmter Architekten in Křtiny und Sloup, eine Reihe moderner Gotteshäuser und Kapellen und auch der in der neugotischen Kirche der Heiligen Barbara in Adamov befindliche wertvolle Světelský-Altar.

Möchten Sie Ihren Urlaub oder einen freien Tag in unberührter Natur mit Golf verbringen? Dann bietet Ihnen das Golf & Ski Resort Kořenec u Boskovic einen Platz mit 18 Löchern. Im Areal gibt es ein Restaurant, ein Hotel und einen Fahrradverleih. In Boskovice finden Sie das rekonstruierte Stadtbad mit Schwimmhalle, Gegenstromanlage, Wildwasser, Whirlpool und Riesenrutsche. Auch Blansko hat eine Schwimmhalle, in deren enger Nachbarschaft sich zudem ein Aquapark befindet. Zu den Hauptattraktionen gehören Wildwasser, Riesenrutsche, Rutsche und Sandstrand. Gefragter Ort für Erholung und Ruhe ist auch der Teich Olšovec in Jedovnice.

Quelle: CzechTourism Media

19. August 2010

Adolf Loos-Ausstellung auf Burg Špilberk

Seit 19. August ist auf der Burg Spielberg (Špilberk) in Brünn eine Ausstellung zu Leben und Werk des Architekten Adolf Loos (1870-1933) zu sehen. Die Schau wurde zuvor in Prag und danach in Italien gezeigt und legt ein Schwergewicht auf die südmährischen Projekte des in Brünn geborenen Architekten.

Zu sehen sind u.a. Fotografien und Dokumente wie Schulzeugnisse, originale Loos-Möbel und Modelle der von ihm entworfenen Wohnhäuser in Prag (Villa Müller), Hrusovany bei Brünn (Villa Bauer) und Olmütz (Villa Konstandt). In Brünn wird die Ausstellung bis 24. Oktober gezeigt, danach geht sie nach London. Auch Barcelona soll Interesse angemeldet haben.

18. August 2010

Einladung 6.9.: Wirtschaftsstammtisch Brünn

Gerne möchten wir Sie zu unserem nächsten Wirtschaftsstammtisch von AdvantageAustria in Brünn einladen, der am 6.9. 2010 um 18:00 Uhr, wie immer im Grandhotel Brno (im Stadtzentrum gegenüber dem Hauptbahnhof) stattfindet.

Parken ist auf dem Parkplatz vor und gegenüber dem Hotel möglich. Das Hotel ist auch sehr gut mit der Straßenbahn (Haltestelle Hlavní nádraží) erreichbar.

Anmeldung: Herr DI Martin Žák

Details zur Veranstaltung

2. Juli 2010

Brünner Shakespeare-Festival auf Burg Špilberk

Bereits zum 11. Mal findet heuer wieder auf Burg Špilberk Shakespeare-Sommertheater unter freiem Himmel statt. Vom 19.Juli bis 17. August dreht sich am Špilberk und im Hof des Alten Brünner Rathauses alles um den berühmten englischen Dramatiker.

Bild: Ogilvy&Mather Morava


PROGRAMM:

– Am 19. und 20. Juli ist Eröffnung mit „Auge um Auge“, eine zweisprachige Inszenierung auf Tschechisch und Slowakisch unter der Regie von Michal Vajdička.

„Heinrich IV“ steht vom 23. bis 25. Juli in der Inszenierung der äußerst erfolgreichen Regisseurin  Lucie Bělohradská auf dem Programm.

„Die lustigen Weiber von Windsor“ erfreuen vom 27. bis 30. Juli die Zuschauer. Der allerseits bekannte Theater- und Filmregisseur Jiří Menzel inszeniert.

– Am 3. und 4. August ist Zeit für das bekannteste Liebesdrama der Theatergeschischte: „Romeo und Julia“ in der Inszenierung von Pavel Šimák mit Tereza Dočkalová (Julia) und Marek Holý (Romeo).

– Seinen Abschluss findet der Brünner Shakespeare-Festival mit zwei englischsprachigen Aufführungen der GB Theatre Company, die im Hof des Alten Rathauses (Radnická) zu sehen sind:

„Die lustigen Weiber von Windsor“ am 16. August, sowie „Wie es Euch gefällt“ am 17. August.

Weitere Informationen auf Tschechisch und  Englich auf der Homepage des Shakespeare-Festivals.

29. Juni 2010

Ab 1.7.: ÖBB-Einfach-raus-Ticket – ab/bis Břeclav / ÖBB-EURegio-Ticket Wien-Znaim-Wien und Wien-Mikulov-Wien

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) erleichtern ab 1. Juli den grenzüberschreitenden Personenverkehr zwischen Österreich und Tschechien. Touristische Ziele in Grenznähe werden dadurch noch um eine Spur attraktiver.
– Der Grenzbahnhof Břeclav (Lundenburg) ist ab 1.7. auch mit dem beliebten „Einfach-raus-Ticket“ erreichbar. Gruppen bis zu 5 Personen können EuRegio- Regional- und Schnellbahnzüge flächendeckend in Österreich um nur 28 € (für die ganze Gruppe) benutzen. Jetzt auch grenzüberschreitend nach Břeclav. Ab Břeclav besteht an Wochenenden z.B. Anschluss nach Lednice zum beliebten neugotischen Liechtensteinschloss Eisgrub.

Die beliebten „Dosto“-Züge im Linienbetrieb
Payerbach-Reichenau – Wien – Břeclav
Foto: ÖBB

– Die historische Weinstadt Znaim in unmittelbarer Nähe zum tschechischen und österreichischen Nationalpark Thayaauen/Podyjí ist mit dem EuRegio-Ticket incl. Rückfahrt um 15 € zu haben. Die Strecke wurde 2009 voll elektrifiziert – die Fahrt über die Thaya-Brücke (zu ihrer Bauzeit die höchste Eisenbahnbrücke der Welt) mit dem Panorama der Altstadt von Znaim im Hintergrund ist ein Erlebnis. Das Rückfahrticket gilt 4 Tage lang.

– Ebenso sind die Städte Mikulov (Nikolsburg) und Valtice (Feldsberg) im EuRegio-Ticket-System enthalten. Die Fahrt dorthin kann über Znaim oder über Břeclav erfolgen. Hin- und Rückfahrt (4 Tage lang gültig) kosten 18 €. Mikulov ist nicht nur eine beliebte Grenzstadt mit Burg und Kalvarienberg, sie bietet sich auch als Ausgangspunkt für Wanderungen in die Pöllauer Berge (Pálava) und zum Stausee Nové Mlýny an. Valtice ist durch sein Schloß weit über die Grenzen bekannt. In Valtice werden alljährlich die besten tschechischen Weine prämiert – sie ist somit die „Weinhauptstadt“ des Landes. Valtice liegt in unmittelbarer Nähe zu Lednice und eignet sich für Rad-, Kanu- und Bootstouren durch die naturbelassenen Thayaauen.

Infos zu den neuen Tschechien-Angeboten der ÖBB finden Sie hier.

21. Juni 2010

Lednice: Kultur, Natur und Eisenbahnromantik auf halbem Weg von Wien nach Brünn

Sommerzeit ist Ferienzeit ist Ausflugszeit!

Nach dem verregneten Frühjahr endlich einmal wieder raus aus der Stadt und hinein in die wunderschöne und geschichtsträchtige südmährische Sommerlandschaft! Lednice mit seinem neugotischen Liechtensteinschloss und dem umgebenden Naturparadies ist auch in dieser Saison ein ganz heißer Tipp. Aufgrund der Lage direkt an der tschechisch-österreichischen Grenze ist es sowohl aus Brünn, als auch von Wien aus leicht zu erreichen.

Slideshow: Bahnhof Břeclav, Schloß Lednice (Eisgrub), Schloßpark, Räumlichkeiten, Palmenhaus, Schloßteich mit Kanälen, Minarett.

Fotoalbum „Břeclav – Lednice“auf Brno Business Board.

Eisenbahnfreunde kommen bei diesem Ausflug besonders auf ihre Rechnung: An Wochenenden haben Eurocity- bzw. Supercity-Züge aus Wien und Brünn in Břeclav einen direkten Anschluss zum historischen Motorwagen M131.1 „Hurvínek“, der zwischen Břeclav und Lednice pendelt. Dieser Triebwagen, Baujahr 1955, wurde von den Tschechischen Bahnen (ČD) als besondere Attraktion restauriert. Die kurze Fahrt auf der eingleisigen Stichstrecke nach Lednice führt kurze Zeit durch die Industriezone Břeclavs, danach aber regiert Natur pur. Durch die geschützten Thaya-Auen, vorbei an den Lednice-Fischteichen, bis zum Bahnhof Lednice, der sein Aussehen aus der k.u.k.-Monarchie bewahren konnte.

Video: Fahrt im Motorwagen M131.1 „Hurvínek“ auf der Strecke Břeclav – Lednice (Hier: Boří les – Poštorná). Quelle: YouTube, User „benskalavideo“.

Lednice liegt im sogenannten „Lednice-Valtice-Areal“, das vom südmährischen Tourismus zu einem Dorado des „Sanften Tourismus“, vor allem für Radfahrer, Wanderer und Wassersportler erschlossen wurde.

Links:

ÖBB-Fahrplanheft Wien-Břeclav-Lednice und zurück (Wochenendfahrplan, PDF-File)
weitere ÖBB-Fahrpläne

Lednice, Tourismus-Informations-Zentrum
Schloss Lednice
Malawi-Aquarium Lednice
Schifffahrt Schlossareal Lednice
Kutschenfahrten: Hippo Club Lednice
Tierpark
Rennbahn Lednice

17. Mai 2010

Haus Tugendhat in Brno

Das im Jahr 1930 von Ludwig Mies van der Rohe errichtete Haus Tugendhat in Brno ist ein herausragendes Beispiel für den Anfang der 1920er-Jahre entstandenen „internationalen Stil“ in der Architektur der Moderne.

Diese Villa gilt als das letzte bedeutende europäische Werk des 1886 in Aachen geborenen Architekten Ludwig Mies van der Rohe, bevor er 1930 zum Direktor des Bauhauses in Dessau wurde und 1937 nach Amerika emigrierte. Kennzeichnend für den „internationalen Stil“, den Mies van der Rohe wesentlich mitprägte, waren Asymmetrie in Grund- und Aufriss, kubische Bauformen, Stahlskelettbau sowie Verzicht auf Ornament und Profil. Dazu gehört auch die Verwendung von Glas, Stahl, Stahlbeton und Chrom. Diese neuen kompositorischen Errungenschaften verwirklichte Mies van der Rohe hier erstmals an einem Wohnhaus.

Die Stahlskelettbauweise mit kreuzförmigen, verchromten Trägern erlaubte eine freie Raumaufteilung, da auf tragende Wände verzichtet werden konnte. Riesige, per Knopfdruck versenkbare Glaswände – damals ein Novum – verstärkten den Eindruck eines einzigartigen Raumkontinuums.

Aus: Welt online

13. Mai 2010

Austria Showcase Umwelttechnologie Tschechien 2010

Österreich ist das offizielle Partnerland der Maschinenbaumesse Brünn 2010

Sehr interessant und vielversprechend entwickeln sich
wasserwirtschaftliche Projekte in kleineren Städten und Gemeinden sowie
die Verarbeitung und Beseitigung von Abfall. Unter den verschiedenen
erneuerbaren Energiequellen spielen zudem Biogas und insbesondere
Biomasse eine Schlüsselrolle; es ist zu erwarten, dass der Energiemix
in Tschechien dadurch entsprechend beeinflusst wird. Der ASC
Umwelttechnologie richtet sich an österreichische Unternehmen in den
Bereichen Abfallmanagement, Lärmschutz, Luftreinigung, Wasser und –
Abwasserentsorgung, Industriereinigung sowie Biogas und Biomasse und
gibt Ihnen in kompakter Form einen Überblick über den tschechischen
Umwelttechnologiemarkt. Ein Besuch der internationalen
Maschinenbaumesse MSV, die dieses Jahr den Schwerpunkt auf
Umwelttechnik legt, rundet das Programm ab.

Österreich ist dieses Jahr offizielles Partnerland der internationalen
Maschinenbaumesse MSV und übernimmt die Schirmherrschaft über diese
bedeutendste Industrieveranstaltung der Centrope-Region. Der ASC
Umwelttechnologie gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen anlässlich
der diesjährigen MSV. Es ist zu erwarten, dass die tschechische
Fachpresse der Schirmherrschaft Österreichs anlässlich der MSV und
somit auch dem ASC Umwelttechnik entsprechend Rechnung tragen wird.

Durch Förderung aus der Internationalisierungsoffensive beträgt der Teilnahmebeitrag für Mitglieder statt € 300 € 150, für Erstteilnehmer € 50 (siehe dazu hier), für Nichtmitglieder statt EUR 600 EUR 450 und wird von der Wirtschaftskammer Österreich per Beitragsvorschreibung verrechnet. Für diese Leistungen fällt keine Umsatzsteuer an.

Quelle: Advantageaustria.org