Buchtipp: Art Guide Austria 2010

Alexander Teissig: Art Guide Austria 2010

„Ein GPS für die Kunst“

Herausgeber Alexander Teissig präsentierte gemeinsam mit der Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums Wien, Sabine Haag, die Erstauflage seines Art Guide Austria 2010. Das im KGV-Verlag erschienene Buch gibt einen kompletten Überblick über die bildende Kunst in Österreich. Neben den Programmen und Ausstellungen sämtlicher Museen Österreichs findet sich darin eine umfassende Darstellung von den Aktivitäten aller Kunstgalerien, Auktionshäusern, Messen und Sonderaustellungen.

Ein österreichweites GPS für die Kunst

Was Kunst betrifft, ist Wien die nahegelegene Metropole. Zehntausende Quadratmeter Ausstellungsfläche bietet die Stadt – auch wenn alle raunzen und es nie genug davon geben kann. Tatsache ist, dass das Angebot groß ist. Es reicht von den bedeutenden Museen, die keinen internationalen Vergleich scheuen müssen, bis zu jungen schrägen Galerien, die die Kunst von morgen bereits heute dem Publikum nahe bringen. Ein Instrument, das einen guten Überblick bietet, für Insider wie interessierte Liebhaber, für jeden, der das Besondere finden will, genauso wie für den Wien-Besucher, der sich in kürzester Zeit eine Einsicht zu schaffen versucht, schließt hier eine echte Lücke. Neben den Anziehungspunkten Wiens beschäftigt sich der Art Guide auch ausführlich mit den Ausstellungsorten in Niederösterreich. So erhält man – für Ausflügler aus Richtung Tschechien kommend besonders interessant – Informationen z.B. über das Nitsch-Museum in Mistelbach, die Kunsthalle Krems oder das Essl-Museum in Klosterneuburg.

Ein Art Guide, der alle Informationen, die der Kunstmensch braucht, gesammelt zwischen zwei Buchdeckeln auf einen Blick vorlegt, wäre eine notwendige Bereicherung. Selbst Kenner der Kunstszene, wie Dr. Ines Mitterer, Ressortleiterin für Bildende Kunst im ORF, bestätigt dies in Ihrem Kommentar zum Projekt: „Zwar gibt es einschlägige Publikationen – Tageszeitungen, Wochenzeitschriften, Stadtzeitungen, Kunstmagazine oder Reiseführer – die Auszüge aus dem reichhaltigen Programm bieten, die wahre Übersicht liefert aber – noch – keine. Deshalb bin ich mir sicher, dass ein Art Guide als GPS für die Kunst in Wien für ein großes Publikum mit verschiedensten Interessen ein praktisches Tool wäre! Und – nicht zu vergessen – ein attraktives Schaufenster für die überbordende Wiener Szene“.

Der Art Guide – ein Verführer zur Kunst

„Ich will Sie verführen, verführen zur Kunst, zu neuen Ufern und unbekannten Orten“, mit diesen Worten erklärt Herausgeber Alexander Teissig den eigentlichen Zweck des Art Guide Austria.

Österreich ist reich, im wahrsten Sinne, an außergewöhnlicher Kunst. Schätze von den Habsburgern bis in die Moderne, private Sammlungen mit erstaunlichen Werten. Museen die auch abseits der allseits bekannten Superstars große Arbeit leisten, die oft übersehen werden oder die mangels großer Werbebudgets, die öffentliche Wahrnehmung vermissen, die ihnen zustünde.

Dasselbe gilt auch für die Galerien, die Künstler aufbauen, die aber schon zunehmend im internationalen Blickfeld stehen. Auch abseits der Hauptstädte haben wir mehr und mehr Galerien mit hochkarätiger Kunst. Messebeteiligungen zum Zwecke des Aufbaus eines Künstlers sind wichtige Aufgaben der Galeristen.

Zahlreiche Kunstmessen, soweit schon feststehend, welche auch wirklich stattfinden werden, sind ebenfalls erfasst. Auch in diesem Bereich zeigte sich eine zunehmend rege Tätigkeit, vor allem in den Bundesländern. Auf der Internetseite des Art Guide wird zudem über kurzfristige Aktualisierungen informiert.

Stimmen zum Buch:

„Als Landeshauptmann freut es mich daher ganz besonders, dass Ihnen mit dem ersten Art Guide Austria ein umfassender Gesamtüberblick über die wichtigsten niederösterreichischen Museen, Ausstellungshäuser und Galerien vorliegt. Ich wünsche viel Freude bei der Lektüre und bei der Entdeckung der Kunstschätze unseres Landes.“ Dr. Erwin Pröll, Landeshauptmann Niederösterreich

„Museen sind wie öffentliche Bühnen. Sie sollen bespielt werden und Vergnügen bereiten.“ Dr. Sabine Haag, Generaldirektorin Kunsthistorisches Museum Wien

„In der Tat kann das minutenlange Verweilen vor einem ausgestellten Bild etwas überaus Beglückendes sein, während wir Fernsehmacher glauben, hunderte Bilder in einer Minute liefern zu müssen“ Martin Traxl, Ressortleiter Kultur im ORF

„Es ist nämlich die Fähigkeit eines Kunstwerks, uns immer wieder neu zu berühren, uns – wie Picasso schon sagte – den Staub des Alltags von der Seele zu wischen.“ Gerald Hartinger, Kunstsammler

Daten zum Buch:

TEISSIG, Alexander (Hg.): „Art Guide Austria 2010“, 292 Seiten, Handelspreis: € 14,90
ISBN: 978-3-902645-40-1

Erschienen im Verlag KGV Marketing- und Verlags GmbH

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: